Paris is always a good idea…

Hi ihr Lieben,

vor kurzem habe ich ein Wochenende in Paris verbracht. Nach Paris wollte ich schon so lange mal und immer wurd ich gefragt, wie es sein kann, dass ich noch nie dort war, es aber doch nach Disneyland geschafft habe. Da ich gerne immer Gründe suche, um mir selbst etwas gönnen zu können, bot sich das Absolvieren meiner allerletzten Klausur im Bachelor ganz gut an.
Somit fuhr ich mit einem ziemlich preisgünstigen Angebot mit dem Bus und einer Bekannten aus Köln los nach Paris. Das Wetter war auf jeden Fall auf unserer Seite und wir hatten ausnahmslos Sonnenschein. Teilweise war es schon etwas zu heiß für Sightseeing. So eine Busreise ist jedenfalls sehr anstrengend, auch wenn ich schon länger unterwegs war (über 20 Stunden nach Lloret de Mar zum Beispiel oder nach Italien ins Skigebiet). Aber wenn man jung ist, hält man viel aus, um möglichst viel zu erleben. Morgens sind wir in Paris angekommen und wurden an der Seine rausgelassen, um den Tag individuell gestalten zu können. An dem Tag besichtigten wir L’Arc de Triomphe, Sacre Coeur, das Louvre (allerdings nur von außen), Notre Dame, Moulin Rouge und schlenderten durch viele Straßen. Außerdem waren wir noch auf einer Kirmes, die da wohl grad war und haben Crepes gegessen. Mir persönlich gefällt besonders gut Sacre Coeur. Erstmal ist das Gebäude selbst natürlich sehr schön, aber besonders toll fand ich den Blick über die ganze Stadt. Somit war das definitiv mein Highlight. Am L’Arc de Triomphe ist sehr viel Hektik, da dort ein Knotenpunkt für ziemlich viele Straßen ist. Moulin Rouge ist wahrscheinlich nachts etwas glamouröser, weil dort tagsüber gar nichts los ist und umgeben von den ganzen Sexshops weniger beeindruckend wirkt. Beim Louvre fand ich es auch sehr schön und natürlich in der Kirche „Notre Dame“ ebenso. Allerdings kommt die Gestaltung der Kirche auf einer normalen Digitalkamera nicht wirklich gut rüber.

IMG_7796 IMG_7803 IMG_7813 IMG_7816 IMG_7818 IMG_7824 IMG_7832 IMG_7836 IMG_7845 IMG_7858 IMG_7807
Was das Essen angeht, kam ich leider nicht in den Genuss von guter französischer Küche. Die Crepes mit Spekulatiuscreme waren allerdings sehr lecker. Die anderen Mahlzeiten beschränkten sich auf Fast Food. Wenn man Hunger hat und sich gerade in Gegenden befindet, die Touristen-Hotspots sind, kann man leider nicht viel erwarten.
Unser Hotel war auch nicht gut, aber zum Schlafen reichte es. Und immerhin war es enorm günstig.
Am nächsten Tag wurden dann noch gezielt der Eiffelturm und Sacre Coeur angefahren bevor es wieder nach Hause ging.

IMG_7869 IMG_7874 IMG_6047 IMG_6034 IMG_6021
Alles in Allem eine wunderschöne Stadt mit wahnsinnig schönen Bauten. Städte an Flüssen sind sowieso immer toll. Ich werd auf jeden Fall mal wiederkommen.
Aber erstmal geht es vom 23.8. bis zum 6.9. nach Malta etwas entspannen, feiern, sonnen unnd natürlich wieder Sightseeing betreiben. Zusätzlich werde ich aber auch wieder meine Englischkenntnisse stärken. Ob verbessern, weiß ich nicht, aber es schadet nicht diese gelegentlich anzuwenden.

Eure Jill

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s