Tägliches Leben hier…

Hi ihr Lieben.

Mal wieder ein Post über mein alltägliches Leben hier. Eigentlich wollte ich den schon eher schreiben, aber ich hatte enorme Probleme mit meinem Internet. Irgendwie hab ich das Problem gelöst, indem ich einen ganzen Tag in unserem Computerraum gesessen habe und das Internet nach Lösungen durchforstet habe.
Da ich schon so viel gesehen habe, werde ich dieses Quarter nicht mehr so viel Geld für Ausflüge ausgeben. Meine Ausflüge werden sich wenn dann auf L.A. beschränken. Kein Vegas, kein San Francisco etc.. Daher bin ich nun auch vermehrt einfach in Riverside. So langsam bekomme ich über meine Kurse einen Eindruck. Mein erster Kurs, den ich dienstags habe, ist „Internal Auditing“. Gefällt mir immer besser. Die Slides seiner Präsentation sind gut aufgebaut und am Ende gucken wir immer eine Doku. Die erste fand ich extrem anstrengend und trocken. Die zweite über den Energiekonzern Enron fand ich hingegen sehr spannend. Hat zwar meiner Meinung nach weniger was mit dem Sinn einer Vorlesung, die internes Rechnungswesen thematisiert, zu tun. Aber find es trotzdem schön mal etwas Allgemeinbildung in Bezug auf Wirtschaft vermittelt zu bekommen. Außerdem scheint der Dozent mich zu mögen, da der sich vorzugsweise mit mir unterhält. Mittwochs hab ich immer frei. Etwas doof so mitten in der Woche. Wenn nicht grad wunderschönes Wetter ist, ist es auch etwas schwer eine Beschäftigung zu finden. Ich fuhr also dann zur Mall letzten Mittwoch. Habe allerdings nichts gefunden. Schlussverkauf und Wühltische regen mich auf. Da hab ich schon gar kein Bock mehr mich mit den anderen Leuten auf einen Berg von Klamotten zu stürzen. Aber ich bin auch noch zur Mall gefahren um zur Wells Fargo Bank zu fahren, um dort einen Scheck einzulösen. Ich hatte meinen Führerschein, meinen Perso und diverse Bankkarten dabei, die bezeugen, dass ich es bin, aber man braucht unbedingt seinen Pass. Also bin ich umsonst da gewesen. Und das nur, weil die den Aufbau unserer Persos nicht verstehen. Es kam ja sogar schonmal vor, dass ich in einem Restaurant mit Perso, Führerschein und Pass nichts Alkoholisches trinken durfte, weil die Angestellten nur amerikanische Dokumente verstehen. Sehr weltoffen!
Donnerstags ist dann mein Hassfach. 3 Stunden einem Dozenten zuzuhören ohne Verbildlichungen und noch schlimmer: ohne Struktur. Letztens labert der 20 Minuten über ein Thema bis er gemerkt hat, dass er über ein Thema redet, was er in einem seiner anderen Kurse drannimmt und er einfach mal komplett in der falschen Materie war.
Freitags das Fach mag ich. Es wird endlich mal gerechnet. Die Dozentin ist echt lieb. Einziger Minuspunkt: zu viele Asiaten dort. Echt schwer diese zu verstehen. Selbst wenn die gute Englischkenntnisse haben, versteht man die einfach vom Akzent nicht so gut.
Samstag war ich dann etwas am Pool, aber obwohl es sehr warm war, bin ich irgendwann gegangen. Der Wind war ja nicht normal. Da sind schon Stühle durch die Gegend geflogen. Samstagabend war ich kurz mit meinen Roomies unterwegs, aber nicht lange, da die so viel lernen müssen. Und danach war ich erstmal etwas ratlos, aber nach und nach flatterten Einladungen ein. Patrick, von meiner Uni aus Bonn, hat mich zu deren Party eingeladen, sowie Amaury zu deren Party. Allerdings wurden die Franzosen gemeldet, so dass die Partys jetzt um einiges kleiner sind. Und Tarah hat mich auch noch gefragt, ob ich vorbeikomme. Also war ich erstmal bei Tarah und wir haben ein bisschen was getrunken, danach sind wir dann rüber zu Amaury, wo Patrick auch inzwischen eingetroffen ist. Also hab ich alle drei Angebote verbinden können. Jedoch war ich etwas sehr betrunken und am Sonntag hatte ich einen extremen Kater. Partys, von denen man nur noch die Hälfte weiß, sind nicht wirklich die tollsten. Ein wenig Alkohol ist ja ganz lustig, aber ab irgendeinem Grad hört der Spaß dann auf.

IMG_7554
Aber Sonntag konnte ich trotz Kater etwas die Sonne genießen, denn es war zum ersten Mal richtig heiß und ich hatte abends auch einen ziemlichen Sonnenbrand. Ansonsten passiert momentan eher weniger. Montag hat es ab und an geregnet und natürlich war ich genau dann unterwegs, als es geregnet hat. Aber ich hab endlich meinen Scheck einlösen können. Die Woche war sonst eher unspektakulär, aber total anstrengend. Ich musste so viel für die Uni machen, dass ich eigentlich dauerhaft Kopfschmerzen vom vielen Lernen hatte. Aber jetzt ist die Woche zum Glück um.
12
Fürs Wochenende hab ich mir ein Auto gemietet und dann geht es endlich mal wieder nach L.A.. Da freu ich mich sehr drauf. Geplant ist feiern in Hollywood, tagsüber Strand (ich wollte mal nach Laguna Beach, wo ich noch gar nicht war), dann wollte ich noch in einen deutschen Supermarkt (ich befürchte, dass ich den leerkaufen werde) und wahrscheinlich ins Getty Museum. Aber genaues wird spontan entschieden.

Eure Jill

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s